Aufrufe
vor 2 Jahren

Berliner Zeitung 17.02.2018

  • Text
  • Berlin
  • Berliner
  • Februar
  • Zeitung
  • Menschen
  • Deutschland
  • Zeit
  • Frau
  • Welt
  • Frauen
  • Berlin.de

Berliner Zeitung

N A C H R I C H T E N Klopeiner S e in Südkärnten steht in Flammen Am 6. Juli steht der Klopeiner S e in Österreich in Flammen: Da n treten dort Gaukler und Feuerjongleure auf. Besucher können fliegende Seidenfische sowie einen Fackeltanz um einen Feuerbru nen sehen. Außerdem gibt es an der S epromenade auf drei Bühnen Musik sowie E sen stände mit lokalen Schmankerl aus Kärnten. Höhepunkt ist um 23. 0 Uhr ein Feuerwerk. Der Eintri t ist frei (dpa) Auf zur Apfelblüte: Dem Meraner Frühling auf der Spur Vom 20. März bis zum 3. Juni erleben Besucher in Sche na den Meraner Frühling. Da n entfaltet die Apfelblüte im Tal ihre Pracht. Der Ort liegt oberhalb der Kurstadt Meran. Das Zentrum verwandelt sich zudem Anfang Ma im Rahmen des „Merano Flower Festivals“ in ein Blütenparadies. Mehrmals im Jahr öffnen einige Bewohner ihre Privatgärten für interessierte Besucher. (dpa) Neue Gepäckbestimmungen bei Etihad Airways Etihad Airways hat seine Gepäckbestimmungen geändert: Für die Berechnung des Freigepäcks ist nun das Gesamtgewicht der aufgegebenen Koffer entscheidend. Bislang war die Stückzahl au schla gebend. Die neue Regelung gilt für a le Märkte – außer für USA und Kanada. Economy-Reisende kö nen 23, 30 oder 35 Kilogramm Freigepäck einchecken, First-Cla s-Pa sagiere bis zu 50 Kilo. (dpa) In der Mongoleifeiern Touristen die Adlerjäger Seite B2 Davos inder Schweiz war einst ein Kur-Ort. Jetzt lockt er mitAktivurlaub Seite B3 Unser erster Elch! Und als der Busfahrer hupt, erhebt sich schwerfä lig ein zweiter. 15 Stunden Fahrt liegen da schon hinter uns, was zugegeben schlimm klingt, aber sich als weniger schlimm entpu pt – der Reisebus ist nicht vo l besetzt, jeder hat zwei Sitze für sich, mindestens. Los ging’s am späten Nachmittag in Hamburg, die erste Fähre nach Dänemark ist rasch e reicht, die zweite nach Schweden folgt wenige Stunden später. Vom Fährhafen Helsingborg sind es da noch 8 0 Kilometer bis zum mi telschwedischen Dorf Idre. Dort betreibt das Münsteraner Unternehmen Rucksack Reisen ein mit mehreren Tourismuspreisen ausgezeichnetes Camp, das sich als Winter-Abenteuerland und a ler Reisestrapazen wert erweist. Das Gebirge Idre Fjä l, an de sen Fuß der gleichnamige Ort liegt, gilt als eines der größten Skigebiete Schwedens: 41 Kilometer Abfahrtspisten von „very easy“ bis „extremely difficult“ gibt es dort, zwei Dutzend Lifte, mehere Snowboard-Parks und eine Skicro s-Piste.Und als „schn esicherstes Skigebiet Europas“ wir das Idre Fjä l obendrein vermarktet. Eine Woche vo ler Erlebni se Die weiße Prach türmt sich auch gut einen Meter hoch beidseits der Einfahrt zum Camp. Recht strecken sich die Stangen eines Tipis in einen Himmel, der sich nicht zwischen Morgenrot und He lblau entscheiden ka n. Dahinter ein Holzhaus, in dem sich – wie wir später am eigenen Leib erfahren werden – die campeigene Sauna befindet. Der Bus parkt vor dem größtem Gebäude, auf der Tafel am Eingang steht „Herzlich wi lkommen“, das Thermometer daneben zeigt minus zehn Grad an. Gegenüber, auf einer Anhöhe, liegen die zehn roten Holzhü ten, wo wir übernachten werden. Doch bevor die Unterkünfte bezogen werden, gibt es Frühstück. In der Mi tagszeit erfolgt ein erste Einweisung im Schn e – ur di Z Ste lenanzeigen sind Wunschlisten. Intere senten so lten sich von a lzu ambitionierten Profilen nichtabschreckenla senSeiteB4 GeomatikermachenausvielenInformationen Karten. Wir ste das relativ junge Berufsbild vor Seite B6 Vielseitig, kurzweilig und bewegend: Aktiv-Urlaub im Camp Idre I N F O S in Mi telschweden Von Susa ne Rost Tachomanipulation isthandfesterBetrug. Trotzdem istergängigePraxisSeiteB8 dez b grüßt wird. Laute Après-Ski-Kneipen gibt es nicht, aber Holzhü ten mit Rentierfe l-Sitzen und frischgebackenen Waffeln. Bei den Touren auf den etwas breiteren, stahlkantenverstärkten Back-Country-Skiern geht es querfeldein, bestenfa ls durch unberührten Schn e, beispielsweise einmal rund um das Bergma siv Nipfjä let. Von Schn e und Eis verkrustete Andreaskreuze weisen den Weg. Wem es an Ausrüstung mangelt, keine Sorge: Das örtliche Skigeschäft k operiert mit dem Camp und bietet die verschiedenen Skier auch tageweise zur Ausleihe und relativ günstig an. Den Transfer dorthin hat die Camp-Ma nschaft komplikationslos in den Tagesablauf integriert. Einfache Mehrbe t-Hü ten So bleibt a len, die am Vormi tag das Camp wohin auch immer verla sen haben, nach der Rüc kehr gegen 15 Uhr immer noch genug Zeit, vor dem Abende sen in der Sauna zu entspa nen. Oder im Urlaubsbe t ein p ar Seiten zu lesen. Die Hü ten sind eher rustikal eingerichtet: Zwei Schlafkojen mit j einem Do pelstockbe t sowie zwei Matratzen unterm Giebeldach. Dazu eine kleine Küchen-Zeile, eine winzige Dusche und etwas in die Jahre gekommene Se sel. P are kö nen eines der Do pelzimmer in einer Lodge buchen. Am Abend, vor dem E sen, klingelt stets der Koch. Da n erzählt er eine kulinarische Geschichte. Warum das Brot hier süß und die Bu ter salzig schmeckt, beispielsweise. Oder er erklärt die Spezialitäten de schwedischen Büffets, das es einmal die Woche . . . Sonnabend/Sonntag, 17./18. Februar 2018 Nr.41HA-74. Jahrgangwww.berliner-zeitung.de 1.70 € Berlin/Brandenburg -1.90 € Auswärts/D** Die Musik-Platte: Bands ziehen in Marzahner Bürohäuser – Seite 10 AM WOCHENENDE ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................... Anzeige www.fliesen.de Frei Deniz Yücel darf das Gefängnis verlassen und ist zurück in Berlin. Es habe mit der Türkei keine Deals gegeben, sagt Außenminister Gabriel Anzeige Entsorgungslösungen für Gewerbe und Industrie kostengünstig und zuverlässig www.bartscherer-recycling.de B e r l i n e r Z e i t u n g · N u m m e r 3 5 · 1 0 . / 1 1 . F e b r u a r 2 0 1 8 – S e i t e B 1 Wochenende Reise Karriere Mobile Welten I m Morgengrauen steht er am Straßenrand: DerJaguarXFSportbrakeüberzeugt mit richtig noblem I neren Seite B10 Im Winter-Abenteuerland B E R L I N A L E Bis die Sinne schwinden Türkei und Nordafrika werden wieder stärker gebucht Spanien ist nach wie vor das beliebteste Urlaubsland für eine Pauschalreise. Für keine andere Destination entscheiden sich heck24-Kunden häufiger. Auf den Plätzen Langlauf auf der Hausloipe, die unweit des Campgeländes liegt. Am Abend, nach einem Drei-Gänge-Meige wichtige Entscheidungen für treffen. Wer wi l Hundeschlitit dem Snowmobil die Gegend hen? Einen Ausri t durch den n? Den Badezuber unterm el buchen? Wem ist nach eibei der Physiotherapeuti ? An einem S e, unweit des 9 0-Einwohner-Dorfes Idre, liegt das Camp. gibt: die Wurst vom Elch etwa, das Rentier- Geschnetzelte oder die Gurkensalsa. Einmal wird nach dem Abende sen das Lagerfeuer im Tipi angeschürt, um darin mit einem spezie len Eisen frische und he rlich duftende Waffeln zu backen. Bogenschießen und Schn eba lschlacht Und da n pa sieren auch noch unvorhergesehene Dinge: da s einer der Gäste am Tipi- Lagerfeuer zur Gita re greift, zu singen be Wochenende wei und drei folgen die Türkei und Ägypn. Unter den zehn beliebtesten Urlaubsndern verzeichneten auch Tunesien und e Vereinigten Arabischen Emirate deuth höhere Buchungsanteile E stinati gi nt, und andere einstim Reise Ohne Skilift –Winterwandern mit Lamas im Bregenzerwald Mobile Welten Ohne Apostroph –Kia präsentiertseinen neuen Ceed Immobilienwelten MitLeidenschaft –Der Weg zur Traumküche V ON JOCHEN-MARTIN GUTSCH Viele Berliner sind zurzeit auf der Jagd nach Berlinale-Tickets. Zuweilen steht man stundenlang an einem Kartenschalter, inder Hoffnung bald den neuen Film vonWes Anderson sehen zu können. Am Ende bekommt man dann aber nur noch Karten für den vierstündigen bulgarischen Dokumentarfilm über einen Ziegenmilcholigarchen. Ja, sokann’s laufen. Aber nicht für mich. Ich habe eine Presseakkreditierung und kann Filme schauen, bis mir die Sinne schwinden. Bei meinen Freunden ist der Neid groß. Sie sagen: Ausgerechnet der nichtsnutzige Herr Journalist bekommt eine Vorzugsbehandlung! Ach, man stellt sich dieses Berlinale-Journalisten-Leben immer so glamourös vor. In Wahrheit sitzt man jeden Tagineinem Kinosaal, der voller Journalisten ist. Dann beginnt die Pressevorführung. Es riecht nach Kaffee,Wintermänteln, Sandwiches oder irgendwas to go. Die Journalisten sind übermüdet, in Eile, gereizt. Dementsprechend ist meist die Stimmung: mumpfig-aggressiv.Quasi wie bei der SPD. Manche Journalisten verlassen den Saal nach zehn Minuten. Dabei schnaufen sie empört. Wiekonnte man ihnen diesen cineastischen Dreck nur antun? Manchmal sieht man Lichter im Dunkeln aufflackern –das sind die Lesetaschenlampen der Profi-Filmkritiker. Sie schreiben irgendwas Kluges in ihre Notizblöcke, und ich fühle mich schlecht, weil ich auch etwas Kluges in meinen Notizblock schreiben möchte.Nur was? Andere Journalisten dösen oder schlafen. Bei den Frühvorstellungen ist die Schnarchgefahr groß. Der Morgen ist eine schwierige Kinozeit. Am Donnerstag sah ich um 9.30 Uhr einen Dokumentarfilm über die Nazi-Verstrickungen des ehemaligen österreichischen Bundespräsidenten Kurt Waldheim. DerFilm ist sicher interessant, aber noch vor dem Frühstück Nazis und Drittes Reich? VonFreunden habe ich oft den Satz gehört: Das Besondere ander Berlinale ist die tolle Atmosphäre! Leider habe ich die nie erlebt. Ichhatte ja immer eine verdammte Presseakkreditierung. Berlinale Seiten 25 und 26 Berliner Verlag GmbH, 10171Berlin Redaktion: (030) 63 33 11-457 (Mo-Fr 10-16 Uhr), Fax–499; leser-blz@dumont.de Leser-Service: (030) 23 27-77, Fax-76; www.berliner-zeitung.de/leserservice Anzeigen: (030) 23 27 -50, Fax: -66 97; berlin.anzeigen@dumont.de ................................................................................................................. Postvertriebsstück A6517 /Entgelt bezahlt V ON KORDULA DOERFLER Plötzlich ging alles ganz schnell. Seit mehr als einem Jahr saß der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel in der Türkei in Untersuchungshaft, ohne Anklage und ohne dass klar war, obund wann ein Verfahren gegen ihn eröffnet wird. Am Freitag überschlugen sich die Ereignisse. Mittags meldete sein Arbeitgeber,die Zeitung Die Welt, plötzlich die Freilassung Yücels. Wenige Stunden später konnte der Journalist das Gefängnis verlassen. Noch am Abend flog er an Bord einer Chartermaschine nach Deutschland. Gegen zehn Uhr landete Deniz Yücel in Berlin-Tegel. Yücels Anwalt Veysel Ok schrieb über den Kurznachrichtendienst Twitter: „Und endlich gibt es für meinen Mandanten Deniz Yücel einen Entlassungsbefehl.“ Später verbreitete er ein Bild, auf dem Yücel seine Frau Dilek Mayatürk Yücel offenbar vordem Gefängnis umarmt. Der Fall Yücel hat die deutsch-türkischen Beziehungen schwer belastet. Noch am Donnerstag hatte Kanzlerin Angela Merkel bei einem Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim klar gemacht, dass die Sache „eine besondere Dringlichkeit für uns hat“. Der Gast aus Ankara antwortete nur ausweichend. Yücel, 44, der aus Flörsheim am Main stammt und für dieWelt als Korrespondent in der Türkei arbeitete, hatte sich am 14. Februar 2017 freiwillig den Behörden gestellt, weil ihm aufgrund mehrerer kritischer Artikel „Terrorpropaganda“ vorgeworfen worden war. Seit März vergangenen Jahres saß er im Hochsicherheitsgefängnis Silivriinder Nähe von Istanbul in Untersuchungshaft. Laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu hat die Staatsanwaltschaft jetzt doch eine Anklageschrift vorgelegt, in der sie dem Journalisten „Propaganda für eine Terrororganisation“ und „Aufstachelung des Volkes zu Hass und Feindseligkeit“ vorwirft. Sie fordert zwischen vier und 18 Jahren Haft. Das 32. Strafgericht in Istanbul nahm die Anklage an, dasVerfahren ist also nicht eingestellt, ordnete aber die sofortige Freilassung Yücels an –ohne Auflagen. Im Oktober war auch der Berliner Entwicklungshelfer Peter Steudtner aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Er konnte das Land verlassen, „Ich möchte allen danken, die sich dafür eingesetzt haben, dass Deniz Yücel nun offensichtlich (…) auf freiem Fuß ist.“ Angela Merkel, Bundeskanzlerin das Verfahren gegen ihn läuft aber weiter. Auch die deutschtürkische Journalistin Mesale Tolu kam im Dezember frei, sie darfaber nicht ausreisen. Der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel zeigte sich am Freitag erleichtert. „Ich freue mich sehr über diese Entscheidung der türkischen Justiz. Und noch mehr freue ich mich für Deniz Yücel und seine Familie.Das ist ein guter Tagfür uns alle“, sagte Gabriel. Gleichzeitig bedankte er sich bei der türkischen Regierung. Den Dank wiederholte er am Nachmittag bei einer Pressekonferenz im Newsroom der Welt in Berlin, wohin er eigens von der Münchner Sicherheitskonferenz gereist war. Dass Gabriel sich intensiv um die Freilassung Yücels bemühte, ist seit Wochen bekannt. DerSozialdemokrat hat sich mehrmals mit seinem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu getroffen und ihn auch in sein Haus in Goslar eingeladen. Außerdem traf er auch zweimal direkt mit Erdogan zusammen, wie Gabriel am Freitag bestätigte. Mutmaßungen, dass es für die Freilassung eine Art Gegengeschäft gibt, bestritt Gabriel entschieden. „Ich kann Ihnen versichern, es gibt keine Verabredungen, Gegenleistungen, oder, wie manche das nennen, Deals in diesem Zusammenhang.“ Spekulationen über einen solchen Deal hatte Gabriel nicht zuletzt selbst geschürt. Noch im Januar sprach er mit Cavusoglu über ein Projekt zur Modernisierung deutscher Panzer in der Türkei. Nachdem die türkische Regierung aber eine GroßoffensiveimNorden Syriensgestartet und damit zu einer weiteren Eskalation in dem Krieg beigetragen hat, stoppte die geschäftsführende Bundesregierung alle Rüstungsgeschäfte mit Ankara vorerst. Yücel selbst hatte es abgelehnt, für einen solchen Deal zur Verfügung zu stehen. Allerdings ist die Türkei zunehmend isoliert, auch wegen der Eskalation im Syrienkrieg. Nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Gründen muss ihr daran gelegen sein, die Beziehungen zu Deutschland zu verbessern. Aus deutschen Diplomatenkreisen hieß es am Freitag, dass zum Einlenken der türkischen Seite auch beigetragen haben könnte, dass die deutschen Sicherheitsbehörden schärfer gegen PKK-Anhänger vorgingen. Seiten 2, 3und 8 TWITTER/VEYSEL OK 1. FUSSBALL-BUNDESLIGA Hertha BSC –FSV Mainz 05 0:2 SportSeite 20 4 O L Y M P I A 2 0 1 8 AP/JOHN LOCHER Claudia Pechstein will nun bis 2022 weiterlaufen. Am Ende ist es nur der achte Platz Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat ihreerhoffte zehnte Olympia-Medaille bei den Winterspielen in Pyeongchang klar verpasst. Im Alter von45Jahren misslang der Berlinerin mit Platz acht über ihreParadestrecke von5000 MeternamFreitag das Vorhaben, als älteste Frau der Olympia-Geschichte eine Medaille in einer Einzel-Disziplin zu holen. Doch Aufgeben gilt nicht: „Ich greife in vier Jahren noch mal an“, sagte sie. Olympia Seiten 21 bis 24 194050 WETTER BERLIN: Geschlossene Wolkendecke.Tageshöchstwerte bei 4, nachts um 0Grad. Seite 2 501702 61007 Oh là Shopping am Sonntag?! 1GLAS CREMANT BEI JEDEM EINKAUF AB 50 €** là! GALERIES LAFAYETTE SONNTAGSSHOPPING 18.02. 13-18 UHR FRIEDRICHSTRASSE 76 – 78 · BERLIN WWW.GALERIESLAFAYETTE.DE · GALERIESLAFAYETTEBERLIN AUSTERN NORMANDIE N°3 1,50 € PRO STÜCK EXKLUSIV FÜR KUNDENKARTENBESITZER -20 % AUFNEUEMODE* Alle Angebote solange der Vorrat reicht | *Ausgenommen Shops mit blauem Stern. **Gilt nicht bei Einkäufen im Le Gourmet. | Ein Angebot der Galeries Lafayette (Deutschland) GmbH, Französische Str. 23, 10117 Berlin

2019

2018